Sauberer Himmel

Ich habe ein Recht auf sauberen, blauen Himmel!

Ich dokumentiere seit 2007 sporadisch die sichtbare Luftverschmutzung durch die Luftfahrt. Ich lege Wert darauf, daß ich von “Verschmutzung” spreche und nicht von Chemtrails oder ähnlichem, da ich das absichtliche Ausbringen von Aerosolen nicht beweisen könnte, selbst wenn ich wollte. Ich halte es für einen Akt der fahrlässigen Emission von Partikeln, die durch das Triebwerk entstehen, aber unter keinen Umständen in diesen beträchtlichen Mengen emittiert werden dürften. Mich interessieren dabei weder Grenzwerte oder ähnlichen Tricksereien. Die Schäden für Umwelt und Gesundheit werden kaum korrekt prognostiziert werden können. Der GMV fordert ein Umdenken. Vor 2007 war ein Kondensstreifen innerhalb weniger Minuten verschwunden bzw. nicht mehr sichtbar verteilt. Seit dieser Zeit bzw. schon vorher fielen mir Kondensstreifen auf, welche 45 Minuten oder länger am Himmel “klebten”. Damit verdienen sie keinesfalls die Bezeichnung >Kondens<streifen, denn hier kondensiert kein Wasserdampf an Partikeln, sondern Partikel schweben tonnenweise in der Luft. Diese werden über den gesamten Globus durch die Luftströme verteilt und ich könnte wetten, daß die Schwerkraft irgendwann auf die Idee kommt, ihr recht einzufordern.